Das Modell Immobilienverrentung ist denkbar einfach, die Möglichkeiten jedoch vielfältig. Das eigene Haus oder die Eigentumswohnung werden verkauft, ohne dass Sie zwangsweise ausziehen müssen. Der Kaufpreis wird i.d.R. als Rente entrichtet. Der Vorteil dieser Art des Verkaufs ist es, dass zugleich ein Wohnrecht entsteht. Umziehen im Alter muss also nicht sein und das Einkommen ist gesichert.

Bedarfsgerechte Gestaltung – Immobilienrente

Mit der Leibrente und der Zeitrente gibt es gleich zwei viel genutzte Varianten der Immobilienverrentung. Bei der Leibrente bleibt das Wohnrecht lebenslang bestehen, die Rentenzahlungen laufen ebenso lang. Bei der Zeitrente wird ein bestimmter Zeitraum für Rente und Wohnrecht vereinbart. Beide Möglichkeiten können so gewählt werden, dass Käufer wie Verkäufer dabei gewinnen. Für Zusatzwünsche ist ausreichend Raum.

Welche individuellen Lösungen sind möglich?

Ganz nach den Plänen des Verkäufers / Eigentümers können unterschiedliche Varianten ins Auge gefasst werden. Üblich ist zum Beispiel die Aufteilung der Kaufsumme in eine Abschlagszahlung und bestimmte Beträge, die als Zusatzeinkommen im Alter dienen. Wie hoch die jeweiligen Summen ausfallen, bleibt den beiden Parteien und ihren Plänen überlassen:

  • eine hohe Abschlagszahlung und ein monatliches Taschengeld
  • eine mittlere Anzahlung und eine Zusatzrente
  • keine Anzahlung und eine reichliche Rente

Inhalt einer Vereinbarung können weitere finanzielle Zahlungen sein, zum Beispiel für Reparaturen und Instandhaltung. So müssen sich Senioren keine Gedanken darüber machen, wie sie später von ihrer Rente ein neues Dach oder die Fassadenrenovierung bezahlen sollen.

Ab wann rentiert sich Immobilienverrentung?

Grundsätzlich geht man davon aus, dass ein gewisser Marktwert der Immobilie vorhanden sein muss. Beim Verkauf eines 1-Zimmer-Appartements bleibt wenig Spielraum für eine länger laufende Rente. Rund 200.000 Euro Verkaufspreis sollten es sein, wenn der Verkauf zum Beginn des Rentenalters geplant wird. Dieser Betrag würde genügen, um zumindest 20 Jahre lang 10.000 Euro als Rentenaufstockung zu erhalten. Für die Kalkulation der Rente werden die persönlichen Wünsche, das Lebensalter und die Laufzeit der Zahlungen herangezogen.

Immobilienverrentung durch Private und Investoren

Es sind keineswegs nur private Verkäufer, mit denen eine Immobilienrente verhandelt werden kann. Investoren interessieren sich zunehmend dafür, jetzt schon Häuser auf Rentenbasis zu kaufen. Wer sich für diese Möglichkeit entscheidet, sollte sich genau erkundigen, wie es um den Investor steht. Bei einer privaten Immobilienverrentung kann der monatliche Betrag durch Bürgen zusätzlich abgesichert werden.

Eine ausführliche, kompetente Beratung sollte jedem dieser Verträge in familien- und erbrechtlicher Hinsicht und bezüglich Steuermodellen vorausgehen. Gerne sind wir Ihr Berater zu diesem Thema in Konstanz und der gesamten Bodenseeregion. Senden Sie uns jetzt Ihre Anfrage oder rufen Sie uns an.

Wenn Sie fragen zu unserem Ratgeber haben, können Sie hier Ihren kostenlosen Rückruf anfordern.

Michael Scharnagel und Marius Kohler

Ihre Immobilienexperten für Konstanz und die Bodenseeregion.

Sie benötigen eine professionelle Einschätzung? Bei Fragen rund um Ihre Immobilie stehen wir Ihnen gerne mit Rat und Tat zur Seite. Nutzen Sie am besten gleich unseren kostenlosen Rückruf:

+49 7533 992901-0

info@suedend-immobilien.de

Logo K&S Südend Immobilien

Besuchen Sie uns auf

Kontakt

AGB

Impressum

Datenschutz

Rückruf anfordern

Kontaktformular

Immobilien

Konstanz

Radolfzell

Überlingen

Friedrichshafen

Lindau

Dienstleistung

Verkauf

Vermietung

Aufwertung

Wertermittlung

Ratgeber Privatverkauf